In der Hauptstadt Karabachs gedenken die Einwohner in einem Museum der verschollenen Soldaten. Die abgebildete Direktorin ist selbst Mutter eines vermissten Soldaten.

Der geopolitische Terminus Südkaukasus umfasst die ehemals sowjetischen Republiken Georgien, Armenien und Aserbaidschan sowie die sezessionistischen Regierungen von Abchasien, Südossetien und Berg-Karabach. Diese entlegene Region der Welt zählt zu den konfliktreichsten im Gebiet der ehemaligen Sowjetunion und wurde in den vergangenen 25 Jahren wiederholt Schauplatz gewaltsamer Auseinandersetzungen.

Freigegeben in Europa

Im Norden Somalias bildeten sich innerhalb der letzten 20 Jahre drei regionale Regierungen heraus: Somaliland, Puntland und Khatumo erfüllen nun die Aufgaben der nur begrenzt funktionsfähigen Zentralregierung Somalias. Dabei erheben sie alle Anspruch auf die Regionen Sool, Sanaag und Cayn. Das vordergründige Ziel der Abspaltungen, den chaotischen Zuständen des Bürgerkrieges entgegenzuwirken und Stabilität für die Regionen zu erwirken, scheitert an der gewaltsamen Austragung des Territorialkonfliktes.

Freigegeben in Subsaharisches Afrika